Über mich

 

Von Kindesbeinen an verfiel ich dem Islandpferde-Virus. Nach dem Abitur bin ich dann zum ersten Mal nach Island gefahren und habe in Nordisland mit Pferden gearbeitet.

Später habe ich einige Monate auf Islandpferdehöfen in Kanada gearbeitet. Dann zog es mich nochmal für 8 Monate nach Island, wo ich auf dem Hof Brekkulaekur im Winter Pferde trainierte und im Sommer die Reittouren begleitete.

            

 

weitere reiterliche Ausbildung:

1997  Ausbildung zum IPZV-Trainer-B bei Uli Reber. Später kam noch der API-Richter dazu.

1998 arbeitete ich aushilfsweise bei Walter Feldmann in Aegidienberg.

 Seit dem arbeite ich nebenberuflich als Reitlehrerin, teilweise auf Höfen in der Reitschule, teilweise als fahrende Reitlehrerin.

In den letzten Jahren war ich regelmäßig für längere oder kürzere Aufenthalte in Island und trainierte dort bei Eggert Pálsson auf Bjargsholl Jungpferde. Außerdem führe ich zusammen mit Eggert Reittouren durch.

Ich finde es sehr wichtig, mich auch selbst fortzubilden. Besonders spannend fand ich hier Kurse bei Oli Amble und Atli Gudmundsson. Ebenso wichtig finde ich es aber über den Tellerrand zu blicken und auch andere Reitweisen auszuprobieren. Spannend fand ich hier z.B. eine Fortbildung bei Rolf Greve, ein Schüler von Eckert Meyners.